FAQ Login
Suchen Profil
Mitgliederliste Benutzergruppen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
        Login
Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Alathair - Online Rollenspielshard Foren-Übersicht » Umfragen » Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Hochzeits-Regelungen: Gut oder Schlecht?
Ich finde es toll so mit den Regeln
37%
 37%  [ 47 ]
Ja, wir brauchen eine Regelung, aber nicht so hart.
45%
 45%  [ 58 ]
Verlobungs- und Hochzeitsregeln ok, aber Scheidungen bitte erlauben
17%
 17%  [ 22 ]
Stimmen insgesamt : 127

Autor Nachricht
Malachai Schwarzmourne





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 15:45    Titel: Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Antworten mit Zitat

Hi an alle,

ich hoffe, alle Gemüter haben sich beruhigt, jeder hat einmal tief durchgeatmet und wir können uns dem Thema konstruktiv und ruhig widmen.
Denn ich denke, dass wir zum Wohle und Spielspaß aller (Staffis sowie Spieler), vielleicht das Thema noch einmal aufgreifen und sehen, ob wir eine Lösung für alle finden können.
Doch bevor ihr Voted, bitte lest folgende Zeilen:

Vorwort:

Wie es gestern ablief, war für alle Seiten unschön. Ich möchte diese Zeilen nutzen, damit jeder einmal in sich hineingehen kann und darüber nachdenkt, was man selber eventuell hätte besser machen können.
Denn im Moment, befinden wir uns, glaube ich, auf Alathair in einer kritischen Phase.
Bevor ich diese Zeilen hier schrieb, habe ich mich im Spielerkreis ein wenig umgefragt und auf die Aussage hin, ich würde gerne nochmal was posten, kam als Antwort "Lieber nicht".
Und da bin ich erschrocken. In 10 Jahren Alathair, lobte ich immer den Zusammenhalt zwischen Staffis und Spielern. Sind wir soweit gekommen, dass man nun lieber nichts sagt, als zu versuchen, Lösungsansätze zu finden? Wo ist unser geliebtes "Von Spielern für Spieler" bloß geblieben?`
Doch damit zeige ich jetzt nicht mit dem Finger auf die Staffis, im Gegenteil, ich zeige ebenso auf die Spieler.
Das der Offtopic-Threat mit den Worten (sinngemäß) "Regeln sind nun da, wird nicht geändert, Ende", ist ein weiterer Schlag gewesen. Doch da müssen wir weiter, hinter die Fassade schauen.
Der Staff investiert viel Freizeit in dieses Projekt, um uns allen ein tolles Spielerlebnis zu geben. Dabei stecken sie gerade immer in der Mitte, zwischen jenen, die Probleme haben und jenen, die Probleme verursachen. Genauso wie die Unbeteiligten, die dann durch Konsequenzen die Leidtragenden mit sind.
Das ein GM, weil er das arme Los zog, eine Ankündigung zu schreiben, Beleidigt und Bedroht (!!!) wurde, GEHT GARNICHT!!!!! In keinster Weise, zu keiner Sekunde.
Daher kann ich zumindest das Schliessen des Themas sehr gut verstehen, selbst wenn die besagten Beleidigungen dort nicht stattgefunden haben. Es war aber ein zwingender Schritt, um die Gemüter vorerst zu beruhigen.
Doch hoffe ich, dass wir uns nun diesem Thema gemeinsam allen widmen können.
Mir selber hat der Diskussions-Threat aber viel Gebracht. Mir fehlt das Bild, weshalb es zu dem Schritt und diese Regelung gekommen ist. Für mich sah es nach reiner Willkür aus und ich habe bewusst diese Regelung als mit "das dämmlichste, was jemals gemacht wurde" betitelt.
Aber dann las ich die Seite der Priester und andere, die Fälle schilderten und meine Ansicht änderten.
Für den Spielspaß, sind solche Regeln wohl notwendig. Etwas, was der geschlossene Threat bei mir geschafft hat und vielleicht auch bei anderen schafft.
Trotzdem gerade die Regeln, mit Verboten und Zeiten, sind finde ich der falsche Schritt. Gerade das "Scheidung nur durch Tot" ist schon ein massiver Schritt, bedenken wir, bei wievielen Sachen es viel lockerer gehandhabt wird. Wir setzen die Hochzeit bald auf die Stufe einer Sonderklasse und ich denke, für einen reinen RP Aspekt ist es wirklich zuviel.
Ultima Onlines Unique Selling Point waren immer die Freiheiten. Alathair macht es so besonders, weil die Spieler die Welt formen und leben. Also warum sollten wir uns selber Restriktionen auferlegen, die unser aller Spiel massiv einschränken. Zumal jeder Char und jeder PO dahinter ein Individuum ist, so dass man nie Regeln schaffen kann, die vom IG und RP-Aspekt immer greifen könnte.
Von daher, lieber Staff und liebe Spieler, lasst uns die Sache ruhig und konstruktiv angehen. Ich bin mir sicher, gemeinsam können wir derartige Probleme aus der Welt schaffen.

Das Hauptthema:

Wie ich oben schon schrieb, bin ich mittlerweile der Ansicht, dass wir wohl eine Regelung brauchen. Es kann nicht sein, dass u.a. Priester von anderen Spielern unter Druck gesetzt werden, noch evtl. sehr gläubige Klassen zusehen müssen, wie ein Segen einer Gottheit mit Füßen getreten wird. Doch um das zu Sanktionieren, sollten wir es im RP und im IG belassen.
Es wurde vermehrt als Argument genutzt: "Im Mittelalter gab es keine Scheidungen" oder "Im Mittelalter wurde das sehr ernst genommen.".
Dann lasst uns die Sachen auch regeln, wie im Mittelalter und IG. Warum werden keine RP-Sanktionen für Scheidungen eingeführt? Warum verbietet man ab einem gewissen Punkt nicht die Heirat unter dem Segen eines Gottes? Warum wird Ehebruch nicht, wie z.B. bei Game of Thrones, mit Strafen getadelt, wo der Ehebrüchige durch die Straßen laufen muss, während empörte Gläubige ihn mit Obst bewerfen oder er einige Tage an den Pranger kommt?
Ich denke, es gibt soviele kreative Köpfe hier, dass man richtig gute Ideen findet, die am Ende dann allen Spaß machen können.

Desweiteren, dass Thema Scheidungen. Auch hier würde ich mir wünschen, dass man differenzierter auf die einzelnen Personen schaut. Die Priesterschaft soll das übernehmen, sich anhören, warum eine Scheidung kommt und dann entscheiden, ob man der Scheidung zustimmt, ggf. ein Scheidungs-Jahr einführt oder Paar-Therapie verordnet. Das klingt um einiges Interessanter, als es perse zu verbieten.
Zudem, wie ich schon schrieb, hatte ich einige Scheidungen hinter mich. Sollte der Tot die einzige Möglichkeit einer Scheidung sein, wäre mein Char. schon lange tot.
Selber hätte ich Angst. Angst, mich zukünftig zu binden IG. Nicht um mich, aber um den anderen PO. Ich habe das Problem, dass ich wegen meines Jobs nie sagen kann, ob ich nächste Woche noch aktiv spiele oder Monatelang inaktiv bin. So ist es einfach, das kann ich nicht ändern. Wenn ich dann einen PO mit seinem Char, die ich RL gerne hab und deren Spielspaß nicht unwichtig ist, wegen meiner Inaktivität so sehr in eine Ecke zwinge, da sie sich nicht trennen, noch ihr Glück woanders finden können, ist der Verlust des Spielspaßes absolut nachvollziehbar und wo führt das hin? Evtl. andere Inaktivität bis hin zur Charlöschung (das Beispiel spiegelt nicht den aktuellen Stand bei mir, es ist reinweg ein Beispiel ^^).

Zuletzt wäre da die Trauer. Generell ja, ist es konsequent, dass ein Char, wenn er seine Frau IG wirklich liebte, trauert. Mein Char trauert seiner verstorbenen Frau immer noch, nach 10 Jahren, sehr nach. Aber muss man das festsetzen mit einer Zeit? Muss man uns im RP so sehr dirigieren, dass man uns nicht zutraut, dass wir selber wissen, wie sehr unser Char leidet? Definiert man Trauer nur dadurch, dass jemand in Abstinenz vor sich hin weint, um dann am 6. Monat aufzuspringen und fröhlich durch die Welt zu pfeifend?
Ich kenne und habe noch nie jemanden IG kennen gelernt, der seine Frau / Partnerin verloren hat und dann Räder geschlagen hat. Ich finde, soweit sollte es mit Regelungen nicht kommen.

So, das wäre alles, was ich zu sagen habe.
Hier wären nun die Auswahlmöglichkeiten für die Umfrage:

1. Antwort:
Ich finde es toll so mit den Regeln

2.Antwort
Ja, wir brauchen eine Regelung, aber nicht so hart.

3.Antwort
Verlobungs- und Hochzeitsregeln ok, aber Scheidungen bitte erlauben


Bitte nutzt diesen Threat, um konstruktive Vorschläge zu machen und nicht, um eure Meinung anderen aufzudrücken.
Antwortet nicht auf andere, sonst artet es nur in einer unübersichtlichen Diskussion aus.
Und tolleriert die Meinung des anderen. Jeder geht hier mit seinen eigenen Erfahrungen und seinen eigenen Intuition an die Sache ran.

Danke sehr.
_________________


Zuletzt bearbeitet von Malachai Schwarzmourne am 13 März 2016 21:49, insgesamt 2-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dazen Wolfseiche





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 16:20    Titel:
Antworten mit Zitat

Ich wähle Punkt 4: ja zu den Regeln, aber für alle ohne Ausnahme von Anfang an und mit etwas kürzeren Monatsfristen.
 Nach oben »






 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 16:36    Titel:
Antworten mit Zitat

Bin etwas verwirrt, es wurde doch bereits von Lykea gesagt, dass alles so bleibt wie es gesagt wurde. Wieso dann erneut eine Spielerumfrage? Die Kritik war auch in dem anderen Thread, meiner Ansicht nach, nicht falsch formuliert und wenn ich mich recht erinnere (war ja gestern, schon ne Weile her) ist da auch nichts eskaliert? Das wird der Staff vermutlich gelesen haben. Ich weiß nicht ob so eine Umfrage nen Tag später wirklich zur helfenden Lösung beiträgt.

Ich gehe einfach mal schlicht und ergreifend davon aus, dass "Das bleibt nun so" eben auch wirklich heißt, dass es nun so bleibt und es da kein: Zwischen-Den-Zeilen: Macht mal noch ne Umfrage, ändern wir dann doch - war.


Zuletzt bearbeitet von am 09 März 2016 16:39, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Gideon Abendsun





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 16:42    Titel:
Antworten mit Zitat

Eine Meinungsumfrage ist nie schlecht. Dann lässt sich anhand der Umfrage erkennen in welche Richtung die Spieler denken und gegebenermaßen gewisse Regeln/Entscheidungen zu optimieren um qualitativ hochwertig agieren zu können.

Natürlich ist dies auch nur eine Meinungsumfrage und nicht repräsentativ. Die letzte Instanz liegt weiterhin beim Staff.
_________________
*Das Bild von einer Eiche die aus dem Hintergrund von einer untergehenden Sonne bestrahlt wird*


Zuletzt bearbeitet von Gideon Abendsun am 09 März 2016 16:44, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mica Seufzerbach





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 17:08    Titel:
Antworten mit Zitat

Ich würd's mal ein paar Tage sacken lassen. Das Meinungsbild war, aus der Diskussion heraus, bereits relativ eindeutig, zumal die Diskussion an sich konstruktiv geführt war und genug kluge Argumente beinhaltet hat. Da nur ein verschwindend geringer Prozentsatz von Charakteren jemals in Verlegenheit kommen wird, zu heiraten, sollte das ausreichend repräsentativ gewesen sein. Man sollte dem Staff jetzt den Raum lassen, kritische Punkte noch einmal intern abzuwägen.

(Meine persönliche Präferenz btw: Regeln einstampfen, in allen Menschenstädten Eheschließung & Scheidung als Verwaltungsakt ohne Schnickschnack; darüber hinaus Gedanken über deutlich aufgewertete klerikale Ehe machen - wo es passt, also v.a. in Lichtenthal, wo die klerikale (temorianische!) Ehe mit den Bedürfnissen des Erbadels an verlässliche und dauerhafte Bindungen verbunden und unter klerikales & königliches Privileg gestellt werden kann; Menschen und Sonderrassen getrennt behandeln).


Zuletzt bearbeitet von Mica Seufzerbach am 09 März 2016 18:54, insgesamt 2-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maya Taruval





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 18:26    Titel:
Antworten mit Zitat

Ich hab auf Nachfrage erfahren dass häufig die Priesterspieler, wenn sie eine Scheidung verweigerten aus gutem Grund, das Ziel von OG Attacken waren.
Hier spielen ja einige zart besaitete Leute, ich würde so jemand ja Go Fuck yourself sagen.
Aber Ala hat vielleicht auch deswegen so viele Spieler weil der Staff Rücksicht auf sowas nimmt.
Ich denke allerdings dass es unheimlich falsch und unsinnig ist, die Freiheiten aller einzuschränken weil sich einige da grob daneben benehmen.
Ich fände es viel besser wenn das von Fall zu Fall bei der Priesterschaft entschieden würde.
Und ein Nein muss man da halt akzeptieren. Wenn man keinen validen Grund vorbringen kann.

Jetzt gibt's wieder irgendein riesen Regelkorsett.

Btw ich finde es krass dass manche Leute das so ausnutzen dass dafür irgendeine Regelung hermuss. Ich seh das Problem auf Darkiseite garnicht.
Bei uns will nur keiner ne alatarische Hochzeit weil das Konzept gegen den Geschmack vieler POs verstößt. Das ist ein anderer Punkt.. jetzt sollen wir also dazu gezwungen werden.

Ich hab für Option 2 gestimmt
Gibt doch sicher ne Möglichkeit das so zu formulieren dass nur die bösen Buben eingeschränkt werden.


Zuletzt bearbeitet von Maya Taruval am 09 März 2016 18:31, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norwin Hinrah





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 18:34    Titel:
Antworten mit Zitat

Wähle Punkt 5: "Ist mir herzlich egal"

Warum schreibe ich das überhaupt hier rein?

Um auch jenen die ähnlich denken ein Stimme zu geben

Denke man sollte auch die "weiß" Wähler betrachten um zu sehen wie wichtig das Thema wirklich ist

lG N
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Janos Brynn





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 19:25    Titel:
Antworten mit Zitat

Norwin Hinrah hat Folgendes geschrieben:
Wähle Punkt 5: "Ist mir herzlich egal"

Warum schreibe ich das überhaupt hier rein?

Um auch jenen die ähnlich denken ein Stimme zu geben

Denke man sollte auch die "weiß" Wähler betrachten um zu sehen wie wichtig das Thema wirklich ist

lG N


./sign
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Keylon von Salberg





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 19:28    Titel:
Antworten mit Zitat

Ich habe für Punkt 2 gestimmt, da es mich ja auch in gewisse Weise angeht/ging.
Mein Char ist geschieden worden und da muss ich sagen in einer wirklich "tollen" RP-Aktion von Aurea.
Eine zwei Stündige !!!!! Zeremonie die nicht einfach war.

Ich bin auch keine Freundin von Dauernd Heirat und dauernd Scheidung.
Aber man muss auch sehen das manchmal RL Gründe dahinter stehen.
Char Tod.... Kein Thema.
Char spielt nicht mehr ... gilt ja als ausnahme.

Das Problem sehe ich aber darin wenn zwei Po`s sich auf einmal RL nicht mehr verstehen und es nur noch böses Blut gibt.
Alles schon da gewesen.
Vor allem wird es allen Aussagen zum trotz zu 90% ins IG gezogen.
Der eine zieht über den andren her... und und und.
Selbst erlebt.

Ich denke schon das da eine Scheidung möglich sein sollte, aber eben nicht mal eben so. Sondern mit gewissen Regeln und mit unbequemen Forderungen. (Aurea hat das damals bei mir wirklich toll gemacht. Wie gesagt ich sage nur 2 Stunden !!!! )
Keine neue offene Beziehung in den nächsten XYZ Monaten und gut vielleicht dann auch nicht mehr mit dem Segen der Götter.
Dennoch sollte es möglich sein.
Aber wie gesagt das ist nur meine Meinung.

Anfeindungen an wen auch immer sind jedoch absolut daneben.

Auch ich nehme es wie es kommt. Dafür spiele ich hier und Regeln müssen sein.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miriam Alejiou





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 21:15    Titel:
Antworten mit Zitat

Meine Gedanken dazu:
Die Ansage war eigentlich klar - es bleibt so.
Es wird immer betont, dass Handlungen Konsequenzen haben sollten. Diese werden offensichtlich nicht von selbst getroffen, also wurden sie festgelegt. Wenn in Zukunft beschlossen wird daran noch was zu drehen, weil man merkt es besteht Bedarf - gut. Aber vieles braucht auch erstmal einen Moment um sich einzuspielen, den kann man ihm ruhig geben.
Außerdem: Wer sagt denn, dass jede Ehe glücklich sein muss? Verstehen sich die Charaktere und/oder POs nicht mehr leben die Charaktere eben getrennt und finden sich damit zurecht. Neue Partner sind dann vielleicht keine Option oder müssen geheimgehalten werden, aber auch das ist beides doch total interessant zu spielen. Erwiederte aber auf verschiedene Art verbotene Liebe, geheime Romanzen, etc.. bieten die Basis für unzählige Bücher, Filme, Serien und Groschenromane), da muss doch eine Menge Potential drinstecken. Hier wird es aber meines Wissens wenig umgesetzt, von Seitensprüngen abgesehen. Vielleicht also ergeben sich aus den vordergründigen Einschränkungen also neue und interessante Wendungen.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heinrik von Talgrund





 Beitrag Verfasst am: 09 März 2016 22:21    Titel:
Antworten mit Zitat

Wieso sind neue Partner keine Option?

Es wird doch nichts geahndet. Ebenso wird von den Spielern glaube ich mehr Verständnis für Ehebruch aufgebracht nachdem diese Regel in Kraft tritt.

Ich persönlich halte davon garnichts und es für Bürokratie wo keine hin gehört. Wilde Ehe wird das neue Zauberwort in den Reichen, weil es sowieso keine Konsequenz hat.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amelie van Salberg





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 06:22    Titel:
Antworten mit Zitat

Ich wuerde noch einen Punkt darunter setzen.
Spieler spielt zwar nicht mehr mit dem verheirateten char, da er keinen Spaß mehr daran hat, aber dafür mit seinen anderen chars.
Was ist dann?

Dann bleibt der eine übrig, der zwar verheiratet ist, aber das Zusammenleben ig nicht mehr ausspielen kann, hat aber keine Chance sich jemals wieder neu zu binden. Und diese Situation gabs auch schon mehr als oft.

Ich bin dafuer dass man das alles nicht so streng regelt.


Zuletzt bearbeitet von Amelie van Salberg am 10 März 2016 06:24, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alanna Lenjar





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 07:51    Titel:
Antworten mit Zitat

Ich dachte immer..dass wäre hier ein Spiel und da sollte man gewisse Dinge oder eben generell Dinge nicht mit Regeln für das kleinste Detail auskleiden.
Klar sollten Ehen auch ig schon das sein, was sie sein sollen, finde aber diese Regeln schießen weit über das Ziel hinaus.

Wenn man sich mit dem Spieler verkracht, oder der andere Spieler einfach keine Lust mehr auf den Char hat..hat man dann als Ehepartner mal so richtig verloren.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Janos Brynn





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 09:16    Titel:
Antworten mit Zitat

Heinrik Alsted hat Folgendes geschrieben:
Wilde Ehe wird das neue Zauberwort in den Reichen, weil es sowieso keine Konsequenz hat.


Na dann wird es Zeit, dass es Konsequenzen dafür gibt.. Wer wild durch fremde Betten hüpfen will, der braucht dann halt nicht die erst beste Dirne heiraten, die ihn zweimal ranlässt.

Man vergisst glaube ich gerne schnell, dass man im RP nicht immer nur haben und nehmen kann, sondern gewisse Dinge, Handlungen etc pp. auch einen Preis haben, den man dafür bezahlen muss.

Das soll nicht heißen, dass jeder der die Reichsgrenzen übertritt gleich als Verräter, Ketzer und Co gehängt wird oder sonst was für Sonderlichkeiten, aber wenn man sich eben auf ein "Abenteuer" einlässt, dann muss man im Zweifel dafür auch mal Dinge in Kauf nehmen.





Abgesehen davon... Warum wird hier weiter diskutiert, wenn der andere Beitrag geschlossen wurde? Ich vermute einfach mal stark, dass ähnlich wie bei dem Thema der Kanonen, hier nicht einfach irgendwer gesagt hat "och dann ändern wir das mal..." sondern dass das schon eine Konsensmeinung des Staffs war. Sie hier tot trampeln zu wollen ist also nur bedingt sinnvoll.. vielleicht stattdessen mal überlegen, was das nun für Möglichkeiten bietet.

Danke.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alanna Lenjar





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 09:25    Titel:
Antworten mit Zitat

Was mich als relativen Neuling mal interessieren würde: was gibt es denn ig für Konsequenzen für solches Verhalten? Bisher habe ich da nirgendwo etwas zu gefunden. Hier steht ja im Raume keine..soll es dann kirchliche Sanktionen geben..oder weltliche, oder nur gesellschaftliche? Wie steht der Glauben im lichten Reich zur wilden Ehe oder zu gleichgeschlechtlichen Paaren (die es ja hier scheinbar gibt)?

Auf meinem Ex-Shard gab es spürbare Sanktionen, sprich bei gleichgeschlechtlichen Beziehungen drohte auch mal eben der Scheiterhaufen :)

Scheinbar kann hier doch wirklich jeder machen, was er machen möchte und da kann ich Heinriks Kommerntar schon verstehen. Dazu sollte man solche Dinge nicht einfach per Regelerlass klären, sondern auch mal durch IG-Gesetze oder ähnlichem.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alathair - Online Rollenspielshard Foren-Übersicht » Umfragen » Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




phpBB theme/template by Tobias Braun
Copyright © Alathair



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de