FAQ Login
Suchen Profil
Mitgliederliste Benutzergruppen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
        Login
[Quest] [IG] Sammelmappe: Aktuelles Wissen (Verfluchte Zeit)
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Alathair - Online Rollenspielshard Foren-Übersicht » Allgemeines Rollenspiel » [Quest] [IG] Sammelmappe: Aktuelles Wissen (Verfluchte Zeit)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 00:39    Titel: [Quest] [IG] Sammelmappe: Aktuelles Wissen (Verfluchte Zeit)
Antworten mit Zitat

OOC:
Achtung! Bitte stets auf die aktuelle Liste schauen, welcher Personenkreis diese Dokumente IG lesen kann.


Ziel dieser Sammelmappe ist es, alle, die Spaß und Interesse an der aktuellen Quest haben, so gut wie möglich ins Geschehen einzubinden. Dafür würden wir uns freuen, wenn Spieler, deren Chars Zugriff auf die Mappe haben, ihre Informationen hier weitergeben. IG werden fleißige Schreiberlinge dafür sorgen, dass Abschriften an den Personenkreis mit Zugriff weitergeleitet werden - und Gruppen, die erstmals Zugriff haben, erstmal an die Gesamtabschrift kommen.
Geht bitte fair mit diesem Medium um - nur, wenn die Informationen wirklich bei den Chars bleiben, die sie haben können, kann ein Sammelmappensystem funktionieren.

Diese Mappe ist bei Threaderstellung nur einem kleinen Personenkreis zugänglich.
Ziel ist es aber, im Sinne des gemeinsamen RPs und der Informationenverbreitung, sie rasch so gut wie möglich zugänglich zu machen (auch für IG verfeindete Gruppierungen), wo es im RP logisch/nachvollziehbar ist

Die Liste, wer die aktuellen Abschriften der Mappeninhalte erhält, wird regelmäßig aktualisiert.

      Aktuelle Liste derer, die Abschriften des Mappeninhalts erhalten, sobald sie eintreffen:
      • Das Konzil des Phönix
      • Oberst Helisande von Gipfelsturm und Stellvertreter, persönlich
      • Vogtin Nyome von Thronwall, persönlich
      • Die Akademie Leviathan
      • Earon Auenbacher Die Schwesternschaft
      • Die Kirche Temoras
      • Die Liedwirker der Elfen
      • Die Schamanen der Thyren







___________________________________________________





Empfänger, die erstmals diese Mappe erhalten, finden folgenden Brief dabei:



        Wacht und Wehr!
        Die folgende Mappe dient als Grundlage des Informationsaustausches
        bezüglich der aktuellen Ereignisse im Lied. Sofern neue Informationen
        vorliegen, wird Euch eine Abschrift übersendet - im Gegenzug bitten wir
        darum, auch Berichte, Beobachtungen oder weiteres Themenrelevantes
        von Euch in Abschrift zu erhalten, um es wiederum vervielfältigt weiterzuleiten.
        Die Informationen dieser Mappe sind diskret zu behandeln und nicht an
        unbefugte Personen weiterzugeben, um sicherzustellen, dass ein
        gemeinsamer Feind nicht ihrer habhaft wird.

        Material für die Mappe wird bitte zur Vervielfältigung übersendet an
          Maga Elinor Tiefenbruch
            oder
          Lady Helisande von Gipfelsturm.







Zuletzt bearbeitet von Elinor Tiefenbruch am 10 Jan 2018 21:35, insgesamt 12-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 10:00    Titel:
Antworten mit Zitat



Zuletzt bearbeitet von Elinor Tiefenbruch am 12 Jan 2018 16:13, insgesamt 13-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 13:42    Titel:
Antworten mit Zitat

Ein erster Bericht geht in den Umlauf.





          Bericht über die Ereignisse vom 18. Alatner 260

          Am 18. des vergangenen Monats rief der Praeceptor K.d.P. die Magi des
          Konzils zusammen, um über die Inhalte seiner aktuellen
          magiewissenschaftlichen Arbeit zu sprechen.
          Noch ehe der Praeceptor hinzutraf, wurde das Konzil von einer älteren
          Dame besucht, die sich als
            Gertrude Altenbach
          vorstellte und sich - uns zunächst nicht nachvollziehbar - über den
          Praeceptor ereiferte. Erst im Verlaufe des Gespräches, als auch der
          Praeceptor selbst hinzustieß, wurde offenbar, dass Frau Altenbach ihn aus
          seiner Kindheit kennt, aber seit etwa 30 Jahren kein Kontakt mehr
          bestand. Aus unerfindlichen Gründen hatte sie aber vom Inhalt besagter
          magiewissenschaftlicher Arbeit - eine Theorie zur Temporalmagie -
          Kenntnis, obwohl die Dissertation nur im kleinen Rahmen der Akademien
          Gerimors besprochen wurde.
          Frau Altenbach schien das Konzil davon abhalten zu wollte, sich mit dem
          Thema der Temporalmagie weiter zu beschäftigen.

          Nach diesem Gespräch verabschiedete Frau Altenbach sich.
          Im Anschluss wollte der Praeceptor mit Hilfe der Magi ein Ritual
          durchführen, bei dem Energie hochkonzentriert zu einer Helix gebündelt
          wurde, um eine Art Arbeitsgrundlage für etwaige spätere Nutzung von
          Temporalmagie herzustellen. Es ist aber explizit zu betonen, dass an
          diesem Abend keinerlei Anstalten gemacht wurden, in der Tat sich der
          Temporalmagie zu nähern.
          Im Zuge dieses Rituals, das durch die Schutzmechanismen im ehemaligen
          Gebäudes des Konzils sowie zusätzlich durch Maßnahmen des Praeceptors
          selbst gesichert wurde, bemächtigte sich nichtsdestotrotz eine fremde
          Kraft der gebündelten Energie.

          Es kam zu den bis heute sicht- und spürbaren Auswirkungen: Das
          Gebäude des Konzils des Phönix, das rechtzeitig evakuiert werden konnte,
          wurde vollständig zerstört, die Resonanzen im Lied sind weiterhin
          schmerzlich für jeden Liedwirker spürbar.

          Wie konkret der Angriff während des Rituals auf den Praeceptor
          vonstatten ging, ist bisher nicht bekannt. Klar sichtbar ist jedoch, dass er
          seit diesem Moment stark gealtert ist. Erwogen wurden hierbei im
          Gespräch mit Liedwirkern auch außerhalb des Konzils der mögliche
          Einfluss durch einen Fluch oder durch Temporalmagie.

          Weiterhin bekannt ist, dass seit dem 18. Alatner verschiedenste Liedwirker
          Visionen hatten, die offenbar fremde Erinnerung darstellen. Es
          wird daher gebeten, Informationen über derartige Visionen kurz
          niederzuschreiben (Name des Betroffenen, Inhalt der Vision, etwaige
          Wissen darüber) und unserer Wissenssammlung zur Verfügung zu
          stellen.



          Maga K.d.P.

 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helisande von Gipfelsturm





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 13:44    Titel:
Antworten mit Zitat

Es wird seitens des Regimentes der erste vorliegende Bericht in die Mappe eingefügt.

Adrian Telion hat Folgendes geschrieben:
18. Alatner 260

Bericht Sabotage und Todesgefahr

Beteiligte:

Gardist Adrian Telion

Arenvir von Kronwalden
Merrik van Daske
Misolia Melanis

später dazu gekommen:

Nyome von Thronwall


1. Haftbefehl

Frau Getrude Altenbach, Alter 80, bei Sicht sofort festnehmen und einsperren.
-ist von Statur etwas altersgebrechlich
-ist auf Gehstock angewiesen
-jähzornig von Natur aus
-beginnt häufig ihre Sätze mit "Äh"
-ist nicht bewaffnet, aber gefährlich, vermutlich klerikale oder liedkundische Fähigkeiten

Im Namen bzw. Auftrag von Arenvir von Kronwalden, Praeceptor und Arcomagus, Konzil des Phönix.


2. Absperrung
Das Konzil Gelände ist zerstört, niemand soll sich den nähern, es ist ungewiss, was passieren könnte beim Betreten.


3. Wachrundgang
Truppen sollen alle Häuser besuchen und sich vergewissern, ob allen Bürgern noch gut geht oder der Unfall noch andere mitgerissen hat.

Im Namen bzw. Auftrag von Vogtin Nyome von Thronwall


Vorfall und Hintergründe
Diese Informationen sind vertraulich und nicht zu veröffentlichen

Die Frau ist hauptverdächtigt für Zerstörung des Konzils des Phönix.
Der Praeceptor will sie lebend.
Sie hat womöglich ein sehr wichtiges Forschungsobjekt sabotiert, sodass alles eskalierte.
Es war dazu Mordversuch an jemanden der Hochadel vergleichbar wäre und hat die Stadt und Bürger Adorans in Todesgefahr gebracht.

Der Praeceptor hatte für heute Abend ein Treffen ausgerufen für anfängliche Experimente mit Temporalmagie. Doch bevor dieser am Konzil ankam, bekamen Herr van Daske und Frau Tiefenbruch Besuch von einer alten Frau um die 8 Dekaden. Diese schien den Praeceptor zu kennen, allerdings hatten die beiden anderen keine Ahnung, ob es stimmt.
Die alte Frau schien den Praeceptor warnen und abhalten zu wollen bei dem was er vor hatte, aber sie hatte kein Erfolg und war sichtlich erbos darüber, dass der Praeceptor nicht auf sie hörte und ging fort.
Das Konzil machte dann ihr Experiment, wenig erfolgreich auch wenn es am Anfang recht gut lief, denn etwas drang von Außen und entzog dem Praeceptor die Kontrolle über das Ritual. Da es am kritischsten Zeitpunkt passierte, wurde alles instabil.

Getrude Altenbach stammt von der Insel Shevanor, wie der Praeceptor selbst, also nicht von Gerimor. Sie ist Kräuterfrau und Amme, die Mutter des Praeceptors hatte bei ihr gelernt, aber er selbst sah sie das letzte Mal, als er fünfzehn Jahr alt war.
Die Frau kann nun durch den Vorfall jünger aussehen oder eher wirklich verjüngt worden sein, daher mit darauf achten auf Frauen, welche die genannten Merkmale aufweisen und um die 40 Jahre alt sind.


Temoras Segen


Wachtmeister des Lichtenthaler Regimentes


Zuletzt bearbeitet von Helisande von Gipfelsturm am 02 Jan 2018 13:49, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Helisande von Gipfelsturm





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 13:51    Titel:
Antworten mit Zitat

Es folgt auch in Abschrift der nächste Bericht zur Thematik.

Keylon Salberg hat Folgendes geschrieben:
19. Alatner 260, Adoran

Bericht: Ereignis zur Festname Veneficus Varcuvius

Beteiligte:

Regiment:
Wachtmeister Keylon Salberg
Gardist Moira Salberg
Rekrut Alanna Lenjar

Später:
Oberst Helisande von Gipfelsturm
Gardist Gabriel Flammenschlag

Weitere:
Ignatius Milan
Misolia Melanis

Später:
Freiherrin Nyome von Thronwall
Freiherr Arenvir von Kronwalden

Hergang:
Herr Milan informierte das Regiment das sich ein Reichsfeind namens Varcuvius, Veneficus der Academie Arcana sich vor der Konzilsinsel aufhalten würde, und so begab man sich direkt zum Ort des Geschehens.

Der beschuldigte und bekannte Rahaler nutzte die Magie um sich auf die Insel zu begeben.
Nachdem Frau Oberst hinzukam, wurde ein Boot besorgt und der Mann auf der Insel festgenommen und ins Regiment verbracht.

gezeichnet



Wachtmeister des Lichtenthaler Regiments
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Helisande von Gipfelsturm





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 13:51    Titel:
Antworten mit Zitat

Ein der Frau Oberst vorliegender Bericht der Klosterwache geht ebenfalls in den Umlauf.


Lucien Mareaux hat Folgendes geschrieben:

    _______________________________________________________________________________

    Schwingenstein, 22. Alatner 260
    Klösterliche Wachstube

    Bericht: Vernichtung des Konzils des Phönix; Instabilität im Liedgefüge

    Ort des Geschehens
    Adoran, Konzil des Phönix, resp. Bauernviertel

    Beteiligte Personen

    Vom Kloster:
    Johanna Hohenhain, Priesterin der Temora
    Antorius, Priester der Temora
    Emric Cephas Lordran, Diakon der Temora

    Klosterwache:
    Wächterin Shala’ryl
    Wächter Lucien
    Anwärterin Andra

    Vom Konzil:
    Elinor Tiefenbruch, Maga
    Arenvir von Kronwalden, Praeceptor
    Misolia Melanis, Candidata
    Adelena Bergon, Candidata

    Regiment:
    Keylon Salberg, Wachtmeister
    _______________________________________________________________________________

    Zusammenfassung zum Geschehen am 18. Alatner 260

    Praeceptor Arenvir von Kronwalden berichtete zusammenfassend die Geschehnisse, die zur völligen
    Zerstörung der Akademie Konzil des Phönix und zur Instabilität im Liedgefüge führten, wie folgt:

    Am 18. Alatner 260 fand ein Ritual zur statt, dass der Energieübertragung dienen sollte. Näher
    erläutert, fasste der Praeceptor hierzu zusammen, dass unsere Welt, in Fachsprache auch Sphäre
    genannt, von einem annähernd liedlehren Raum umgeben wird, Limbus oder Immaterium genannt.
    Es wurde eine Versuchsreihe, oder Forschung, zur Temporalmagie angestrebt (Beeinflussung von
    Zeit). Hierzu sollte ein vorbereitendes Ritual stattfinden, dass dafür Sorge tragen sollte, dass ein
    Zaubern in diesem Bereich möglichst ohne äußere Einflüsse stattfinden kann. Die Magier des Konzils
    wollten zu diesem Zwecke Energien in den Limbus übertragen, um dort eine Art stabile Blase zu
    schaffen, von wo aus weitere Forschungsarbeiten hätten stattfinden sollen.
    Laut Aussagen des Praeceptors wurde diese Energieübertragung sabotiert. Laut eigener Aussage geht
    er hierbei von einem Fluch aus, der gezielt auf ihn gerichtet worden war.

    Laut Aussage des Praeceptors waren nur die Magier des Konzils in Kenntnis über das anstehende
    Ritual. Und doch tauchte am gleichen Tag, kurz vor Beginn, eine Frau auf, die er als Gertrude
    Altenbach identifizieren konnte. Sie ist Kräuterkunde, Hebamme aus Shevanor, etwa um die 80
    Sommer alt und von schwierigem Gemüt. Besagte Frau Altenbach wusste, was der Praeceptor und
    seine Magier planten, verriet aber nicht woher, und hat ihm die Durchführung untersagen wollen.
    Danach ging die Dame wieder mit der Drohung, dass sie schon sähen, was sie davon hätten.

    Der Praeceptor versichert alle erforderlichen Schutzmaßnahmen bei dem Ritual vorbereitet und
    durchgeführt zu haben, dennoch gelang es diese zu durchbrechen. Er geht davon aus, dass die alte
    Dame an Blut und/oder Haar von ihm gelangt sein muss, da er sich sonst nicht erklären könnte, wie
    es gelingen konnte, diese Vorkehrungen zu umgehen oder zu durchbrechen, außer die Götter selbst
    hätten einen Grund gesehen einzuwirken.

    Der Praeceptor hält darüber hinaus fest, dass er Frau Altenbach aus Jugendtagen kenne. Sie wurde
    bei ihm zuhause einst „Meckertrude“ genannt.

    Was sich während des Rituals zutrug, beschrieb der Praeceptor wie folgt (Zitat):

    „Elinor ist das Ritual oder die Energie. Ich halte alles im Zaum indem ich sie festhalte. Sie lehnt sich
    gen Fluss, ich lehne mich zurück. Alles in Ordnung. Just in dem Augenblick, wo ich sie in keiner Art
    und Weise loslassen darf, weil sie sonst unweigerlich in die Fluten stürzt, reißt mir etwas die Hand
    zurück. Elinor beginnt in den Fluss zu kippen und ich versuche selbstverständlich, sie wieder zu fassen
    zu kriegen, aber etwas anderes verhindert, dass ich sie auch nur berühren kann. der Rest… Bumm.“
    Er beteuerte darüber hinaus am Ende ein gehässiges altes Lachen gehört zu haben.

    Das Scheitern des Rituals fügte dem Liedgefüge eine tiefe Wunde zu, ebenso ließ es den Praeceptor
    rapide Altern, so dass er nun etwa 80 Jahre zählen dürfte. Sämtliche Magiebegabte klagen über
    Kopfschmerzen und über Erinnerungen aus vergangenen Tagen, wobei es sich hierbei oftmals aber
    nicht um die von der eigenen Person handelt, sondern einem anderen Liedbegabten.

    Klerikale Prüfung

    Die zuvor genannten Geweihten führten sowohl eine klerikale Prüfung an dem Praeceptor als auch
    an der versunkenen Insel und damit ebenso versunkenem Konzil durch. Ziel war es hier, festzustellen,
    ob das Dilemma auf klerikales oder göttliches Einwirken zurückzuführen ist.
    Zusammenfassend bleibt hier zu sagen, dass keine göttliche oder klerikale Einwirkung festgestellt
    werden konnte.


    Leitender Klosterwächter & Heiler
    der Klosterheilstube zu Schwingenstein



    Post Scriptum:

    Mittel gegen die Kopfschmerzen, über die die Liedwirker derzeit klagen, stehen bereit. Ebenso
    sind Mittelchen gegen Übelkeit fertiggestellt. Sollten schwerere Fälle bekannt werden, können diese
    gerne zu uns nach Schwingenstein geschickt werden. Wir werden sehen, was wir tun können.
    "Liedkrankheit" ist uns nicht unbekannt, so dass wir hoffentlich eloquent handeln können.
    _______________________________________________________________________________
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 22:07    Titel:
Antworten mit Zitat

*die neuen Wissensteilhaber erhalten 'zum Einstieg' eine Mappe aktuellen Wissenstands und werden fürderhin mit den neuen Abschriften versorgt werden*
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 02 Jan 2018 22:52    Titel:
Antworten mit Zitat

Eine kurze Terminanfrage geht in Kopie gleich mit in die Sammlung.





          Termin: Untersuchung des Liedes am KdP?
          Druiden und Schwesternschaft regten an, den Ort des Geschehens - die
          Insel des Konzils - gemeinsam konkreter im Lied zu untersuchen, um
          herauszufinden, wie das Zerwürfnis im Lied womöglich behoben werden
          kann. Hierzu stehen ihn womöglich andere Mittel und Erkenntnisse zur
          Verfügung als den Magiern.
          Als möglicher Termin bietet sich der 2. Wochentag kommender Woche -
            der 9. Hartung - zur 20. Stunde -
          an, sofern der Praeceptor an diesem Tage Zeit hat.


          Maga K.d.P.



OOC: Wer fragt beim Quest Support nach? Earon, habt Ihr konkrete Pläne? Dann evtl ihr? :-)
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helisande von Gipfelsturm





 Beitrag Verfasst am: 05 Jan 2018 13:58    Titel:
Antworten mit Zitat

Die im Adressaten aufgezählten Personen und Gruppierungen erhalten ein Schreiben. Die militärische Präzision der Schrift, Randbreite und Aufdruckstärke, weist mehr als deutlich auf die Schreiberin hin.


Burg Schwertfluren
05. Hartung 261


Die Schwesternschaft der Damen im Sumpf
Die Bruderschaft der Druiden
Die Akademie Leviathan in Menek'ur
Die Magier der Elfen
Die Schamanen der Thyren


Einladung zur Ortsbegehung der Unglücksstelle in Adoran
am 11. Hartung 261
Achte Abendstunde
Nordtor


Für diesen Tag wurde von der ehrenwerten Vogtin Nyome von Thronwall das Verbot der Vermummung aufgehoben.
Die vermummt erscheinenden Personen, sind allerdings angehalten einen Verantwortlichen/eine Verantwortliche
kenntlich zu machen und als Ansprechpartner zu markieren.
Die vom Konzil des Phönix zu kontrollierenden Einschränkungen zum Wirken
von Magie innerhalb des Herzogtums, werden für jenen Anlass ebenfalls aufgehoben.
Für die persönliche Sicherheit der Teilnehmer, sowie die Sicherung der
Abläufe werden das Regiment und die Klosterwache zur Verfügung stehen.
Für Nachfragen steht Frau Oberst von Gipfelsturm zur Verfügung.
Eine kurze Nachricht zur Voranmeldung z. Hd. des Konzils ist willkommen.

Ebene Wege.
Temora beschützt!


Baronin von Gipfelsturm
Ritter Alumenas





OOC: 11. Januar 2018, 20.00 Uhr am Adoraner Nordtor (das ist hinten bei Wellenruh!)


Zuletzt bearbeitet von Helisande von Gipfelsturm am 05 Jan 2018 14:01, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Liska Erlengrund





 Beitrag Verfasst am: 07 Jan 2018 18:06    Titel:
Antworten mit Zitat

Sämtliche offizielle Abschriften waren bereits in den Sumpf gelangt... über Wege und Treffen, über Gespräche und Übergaben. Und so wurden von den Abschriften weitere Kopien gemacht, die direkt in den Nebelwald gebracht wurden, um dort per Bote an Aerandir übergeben zu werden, auf dass die Elfen auf dem Stand der Dinge waren und sich entsprechend vorbereiten könnten für die Begehung...
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 07 Jan 2018 22:10    Titel:
Antworten mit Zitat

Ein neue Information geht an alle Empfänger der Mappe [s. Liste oben].





          Vision: Viv Savehr
          Frau Viv Savehr, Bürgerin Lichtenthals, nach eigener Aussage
          Liedkundige/Magierin ohne Akademiezugehörigkeit, berichtet von einer
          Vision die offenkundig den Erinnerungen einer Rahaler Liedwirkerin/Studiosa
          entspringt:
          Hiernach erlebte sie in der Vision, wie sie in Begleitung der Maestra durch
          den Wald nach Bajard reiste, wo ein Kampf mit drei plattengerüstete
          Kämpfer entstand. Währed dieses Angriffes schien die Maestra einen
          Dämon beschworen zu haben, mit dem sie zunächst zwei der Angreifer in
          Schach hielt, bis er sich aber offenbar der Maestra selbst zuwand, die die
          Flucht ergriff.
          An dieser Stelle endete die Vision oder vermeintliche Erinnerung.

          Über die Mitteilung weiterer Visionen im Rahmen dieser
          Informationssammlung wären wir dankbar, um etwaige Zusammenhänge
          ausfindig machen zu können.



          Maga K.d.P.



Zuletzt bearbeitet von Elinor Tiefenbruch am 08 Jan 2018 18:03, insgesamt 2-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misolia Melanis





 Beitrag Verfasst am: 08 Jan 2018 19:30    Titel:
Antworten mit Zitat

Niederschrift über die Vision von Misolia Melanis, Candidata vom Konzil des Phönix

- Tag der Vision: 23. Alatner 260, kurz nach Mitternacht

- Ort wo die Vision eintrat: Adoran, Bauernviertel im eigenen Haus, Obergeschoss.

- Ort der Vision: Nilzadan, nahe der kalurischen Cirmias-Kirche am Berg, westliche Bergformation am Aufstieg.

- Zeit der Vision: Einige Atemzüge bis ungefähr einer viertel Sanduhr Länge.

- Visionsablauf:

Anfallender Schwindel wobei die Sicht zuerst verschwamm und nahezu nahtlos in die Vision wechselte.

Ein Blick auf die Bergketten-Wipfel. Ein schwelender Nebel in den Bergkuppen.
Dunkel und unheilvoll geprägt von schlangen-artigen Schemen.

Eine Gefühlslage von Stolz. Erhabenheit und Zufriedenheit als wenn man Teil
dessen war diese Nebel zu erzeugen, oder gar der Verursacher des ganzen darstellt.


Eine fremde ungenaue Stimme aus dem eigenen Mund, genauer Wortlaut:

Diese Kaluren und das Konzil sind schlicht macht- und nutzlos.

Wieder ein verschwimmen der Sicht und Rückkehr in das eigene Bewuss[/b]tsein.

gez. am 08. Hartung 261
Misolia Melanis


Zuletzt bearbeitet von Misolia Melanis am 08 Jan 2018 19:35, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 08 Jan 2018 19:35    Titel:
Antworten mit Zitat

Die Boten werden ab sofort etwaige Abschriften direkt an einer Donnereiche unweit der Sumpfbrücke platzieren. Abschriften an Earon Auenbacher erfolgen bis auf weiteres nicht mehr. Fragt jemand bei einem Boten nach dem Grund dieser Änderung, wird auf den eigenen Wunsch Auenbachers hingewiesen.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darian Amberg





 Beitrag Verfasst am: 11 Jan 2018 17:44    Titel:
Antworten mit Zitat

Ein Brief wird dem Praeceptor zugestellt, Duplikat ergeht an Elinor und Helisande,

Wacht und Wehr, Praeceptor,

ich weiß ich bin nicht das Maß der Dinge, dennoch möchte ich etwas Wichtiges zu bedenken geben.
Getrude Altenbachs Alter ist mit 80 angegeben, nach ihr wird das Regiment auch suchen. Aber was wenn die Jahre die Euch nun fehlen an ihr gut geschrieben wurde. Ihr Älter, sie Jünger...
Das das von Anfang an ihre Intention war?
Auf jeden Fall sollte dieser Gedanke nicht außer Acht gelassen werden.

Wenn dem so wäre werdet ihr noch immer eine Verbindung haben, und es würde durch diese durch Euch, vielleicht möglich sein sie auf zu spüren.
Auch wenn es Kopfschmerzen bedeuten könnte.

Ich hoffe ihr seid nicht all zu Böse das ich meine Gedanken mitteile und es wage mich ein zu mischen



Zuletzt bearbeitet von Darian Amberg am 11 Jan 2018 17:46, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elinor Tiefenbruch





 Beitrag Verfasst am: 12 Jan 2018 16:12    Titel:
Antworten mit Zitat

Ein weiterer Bericht wird in Umlauf gebracht.





          Bericht: Untersuchung des Liedes am KdP
          Bei der gemeinsamen Untersuchung am gestrigen Tag könnte zunächst
          durch die Bestrebungen der Schwesterschaft und Druiden mit Hilfe der
          Elfen eine Schutzblase erreicht werden, durch die eine genauere
          Betrachtung des Konzils im Lied weitgehend schmerzfrei möglich war.
          Diese Untersuchung bestätigte den bisherigen Eindruck, dass sich ein
          regeltrechter Riss durch das Lied zieht, und zudem am Standort des
          Konzils des Phönix ein Ort entstanden ist, an dem das Lied ungewöhnlich
          still ist.
          Allerdings traten bei dieser Untersuchung wiederholt Anomalien auf,
          die grob an Portale erinnern. Durch diese konnten zum Teil Szenen aus
          der Vergangenheit beobachtet werden - so zum Beispiel Szenen aus
          Varuna. Zum Teil erfolgten aber auch Angriffe durch Kreaturen, die zwar
          vage schattenartig und surreal wirkten, aber über deutliche Kampfkraft
          verfügten.

          Im weiteren Verlauf des Abends versuchten Druiden und
          Schwesternschaft, den Riss im Lied entsprechend ihrer Erfahrungen zu
          heilen. Das Vorgehen schien zunächst vielversprechend, zeigte aber
          keinen dauerhaften Erfolg.


          Maga K.d.P.




Dabei liegt jeweils ein knapper Brief.






          Mein Dank gilt allen Teilnehmern des gestrigen Abends für ihren Einsatz.
          Fragen und Gedanken zum Thema sind weiterhin jederzeit willkommen,
          ob schriftlich hier oder oder persönlich am Konzil des Phönix (derzeit im
          Gebäude des Bunten Kessels, Adoran).

          Ich würde mich freuen, sollte bei zukünftigen Treffen vergleichbarer Art
          Zusammenarbeit und gegenseitiges Zuhören noch stärker im Vordergrund
          stehen.


          Maga K.d.P.



Zuletzt bearbeitet von Elinor Tiefenbruch am 16 Jan 2018 14:41, insgesamt 4-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alathair - Online Rollenspielshard Foren-Übersicht » Allgemeines Rollenspiel » [Quest] [IG] Sammelmappe: Aktuelles Wissen (Verfluchte Zeit)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




phpBB theme/template by Tobias Braun
Copyright © Alathair



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de