FAQ Login
Suchen Profil
Mitgliederliste Benutzergruppen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
        Login
Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Alathair - Online Rollenspielshard Foren-Übersicht » Umfragen » Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Hochzeits-Regelungen: Gut oder Schlecht?
Ich finde es toll so mit den Regeln
37%
 37%  [ 47 ]
Ja, wir brauchen eine Regelung, aber nicht so hart.
45%
 45%  [ 58 ]
Verlobungs- und Hochzeitsregeln ok, aber Scheidungen bitte erlauben
17%
 17%  [ 22 ]
Stimmen insgesamt : 127

Autor Nachricht
Korlay Bruchsteig





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 10:08    Titel:
Antworten mit Zitat

Vorab, das wird der letzte Post zum Thema von mir sein.

Konsequenzen... nen schönes Wort, gerne benutzt und so richtig will sie keiner annehmen, aber jeder schreit immer danach. Warum denkt man das wir keine IG Konsequenz dafür androhen. Weil wir keine Lust drauf haben oder, weil die Leute die sich damit auseinandersetzen, genau wissen, wie es dann laufe wird. Zuerst gibt es nen Shitstorm ooc, weil man ne Gruppe Spieler um sich scharrt, welche ebenso die Meinung vertritt, dass es sinnlos ist und es ja nen Spiel ist was Spaß machen soll. Dann wird das RP IG soweit angepasst das man dann eigentlich auch eher icq weiterlesen kann, als ig zu schauen (natürlich lassen wir dabei die gängigen Rahmen dem Rollenspiel entsprechend außer Acht) Tja und am Ende darf sich der Staff damit beschäftigen.

Vielleicht ist das genau der Grund der dazu führt, dass es nun ne OG Regel zum Thema gibt. Und da sehen wir ja schon wie die Leute (ja damit sind leider die meisten gemeint) reagieren, mit Ihrem Unverständnis der Betitelung der Unnötigkeit und so weiter. Ich meine Hallo, wir hören ja nicht Mal auf wenn nen Thread geschlossen wird. Nein wir kennen unsere Rechte und dem entsprechend starten wir dann einfach ne Umfrage. Ist ja auch klar, weil es uns ja weiterhin nicht passt.

Vielleicht sollte man einfach erst mal versuchen mit Regeln zu leben, gleich ob sie og oder ig existieren. Den eine Regel (Gesetz) ist dazu da einen Rahmen zu bilden, in dem man sich bewegen kann, alles andere kann man auch tun. Aber dann trägt man halt die entsprechende Konsequenz. Was natürlich dann auch entsprechend verstanden werden sollte, sonst wird das nie etwas mit dem akzeptieren.

Also was halten wir fest. Spaß ist nur dann gegeben, wenn man das machen kann/darf was man möchte. Alles andere ist ein Knebel oder Korsett. Tja was soll man da noch sagen, das Leben ist schon ein sehr unspaßiger Ort.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heinrik von Alsted





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 10:13    Titel:
Antworten mit Zitat

Man orientiert sich hier (leider) an den Jehovareligionen und dem Mittelalter.

Gleichgeschlechtliche Paare sind kein Tabu, allerdings erfahren sie keine Unterstützung der Kirche. Rechtfertigung ist das Ausbleiben von Kindern und das "Nicht unterstützen" der Gesellschaft. Hier ist man progressiver als die Orientierung. Man will das heiße Eisen vielleicht auch nicht anfassen.

Wilde Ehe wird nicht offiziell sanktioniert. Es wird Charaktere geben die dich deswegen verurteilen, allerdings kann man dir weder den Bürgerbrief verweigern noch sonst etwas. Bei Aufstiegen würde es höchsten ein Thema werden, da es im Adel absolut verpönt ist. Was Homosexualität dagegen nicht ist. Diese endet jedoch immer in einer wilden Ehe.

Grundsätzlich finde ich die Argumentation mit den christlichen Werten und dem Mittelalter sehr fehlerhaft, weil ich dann auch 75% der Temorapriesterschaft sagen kann „Kutte runter und ab an den Herd. Wieso hast du noch keine 3 Kinder?“ (Überspitzt dargestellt)

Die private Gestaltung des Charakters sollte in Spielerhand liegen und offizielle Sanktionen ausbleiben. Mir konnte noch keiner schlüssig herleiten wieso man überhaupt heiraten sollte. Der Schutz der Frau ist nicht gegeben, weil sie voll emanzipiert sind und hier absolute Gleichberechtigung herrscht. Der Schutz der Gesellschaft ist ebenso nicht gegeben, weil man einen Partner nur für die Zeugung braucht. Danach kann man alles allein bewerkstelligen.

Man hat der Kirche in meinen Augen auch keinen Gefallen getan. Es wurden sämtliche Hochzeiten erstmal in den Herbst verschoben und so stark reglementiert, das sich die Leute allerorts Gedanken machen wieso überhaupt heiraten.

Das manche nun nach Sanktionen für die wilde Ehe sehnen halte ich für den falschen Weg. Am Ende muss man sich für jeden Blick auf das andere Geschlecht rechtfertigen. Ein derartiger Eingriff macht die Reiche und die Religionen uninteressant und fördert nur das „Ich will damit nicht zu tun haben und lebe in Bajard“ Denken.

Wir reden hier über ein Spiel. Sicherlich ist die Welt persistent, aber die Akteure darin nicht. Jeder kann von heute auf morgen weg sein und ich mahne nochmals davor, dass man die aktuelle Scheidungswelle als Anlass für Sanktionen nimmt. Diesen Weg sollte man sich von der Politik nicht abschauen.

Mein Charakter ist zum Beispiel geschieden (Charakterstory, Hintergrundsmerkmal) und wird den Teufel tun sich generell an eine Frau für die Ewigkeit zu binden. Ich muss sogar prüfen ob ich diesen Teil meines Charakters nicht vollständig ausblenden muss, weil es ihn nicht mehr gibt.


Auf die Frage wieso noch diskutiert wird gibt es eine einfache Frage: Es besteht Bedarf daran.

Zusammenfassend würde ich mich was die private Gestaltung des Charakters betrifft an folgendem Grundsatz orientieren:
"Proles und Tiere sind frei" - George Orwell 1984


Zuletzt bearbeitet von Heinrik von Alsted am 10 März 2016 15:20, insgesamt 2-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ellys Fuchsenlohe





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 10:22    Titel:
Antworten mit Zitat

Scheiterhaufen bei gleichgeschlechtlichen Beziehungen?
Wäre jetzt, obwohl ich keine solche IG führe, meines Erachtens nicht so... prall.

Konsequenzen schön und gut aber vielleicht kann und mag ich da nicht abstrahieren.
Das zumindest ist meine Meinung.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malachai Schwarzmourne





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 10:26    Titel:
Antworten mit Zitat

Korlay Bruchsteig hat Folgendes geschrieben:
Ich meine Hallo, wir hören ja nicht Mal auf wenn nen Thread geschlossen wird. Nein wir kennen unsere Rechte und dem entsprechend starten wir dann einfach ne Umfrage. Ist ja auch klar, weil es uns ja weiterhin nicht passt.


Weil für die Schliessung des Threats nicht das eigentliche Thema oder die Diskussion verantwortlich war, sondern einfach sehr dumme PO´s, die Abseits des Threats einen GM massiv attackiert hatten, der nur der Botschafter der Regel war.
Wäre der OT-Threat ausgeartet, wie es ab und an der Fall ist, hätte ich sicher keine neue Umfrage gestartet. Doch nun abzuwarten, bis das Thema Schnee von gestern ist und es sich soweit etabliert hat, ist auch Falsch. Man sieht ein Problem ggf. jetzt, dann sollte es jetzt auch ausgesprochen und gelöst werden.
_________________
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alanna Lenjar





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 10:40    Titel:
Antworten mit Zitat

Ellys, man konnte natürlich immer noch seinen Kopf aus der Schlinge ziehen, aber so eine drohende Sanktion brachte natürlich einen dazu, dass eher im Geheimen auszuleben :)

Gibt hier scheinbar doch den einen oder anderen Widerspruch. Wilde Ehe: bloss nicht. Homosexualität: ja wieso nicht? Die daraus wilde Ehe ist dann aber wieder okay? Hmm..beisst sich irgendwie :)

Beim Adel ist das dann auch wieder verpöhnt? Adel war doch eigentlich immer mit der größte Sündenfuhl :)
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scarlett Bruchsteig





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 11:14    Titel:
Antworten mit Zitat

Wieso wird das so verkompliziert?
Last doch die Spieler heiraten so oft sie wollen und sich scheiden wenn es eben nicht mehr passt.

Die Ehen und die Beziehungen ig sind nicht nicht von langer dauer. Selbst Rl ist eine Ehe schneller vorbei bevor sie anfing. Last doch denen die für kurze Zeit ihr Glück finden nicht mit neuen Regeln und Wartezeiten den Spielspaß rauben.
Wo bleibt der Raum für die Spontanität und Entfaltung?



Wie viel Zeitaufwand ist es, den Namen der Geschiedenen rückgängig zu machen?

Anmerkungen es mal ig zu belassen waren hier schon häufig. Und da unterschreibe ich gerne darunter. Jedes Reich kann dazu seine eigenen Ideen einbringen. Um das Problem zu lösen.


Zu Mittelalter:
Sorry das ist ein Spiel kein Mittelalter.

Malachai ich denke es ist nicht nötig das du einen Staffi hier öffentlich beschützt der eine Auseinandersetzung mit jemanden hatte. Das hat weder in der Öffentlichkeit was zu suchen noch bringt es etwas.
Außer das du auf Spieler mit dem Zeigefinger zeigst. Und wie ein Ritter in goldenen Rüstung dich präsentierst.
Würdest du einem Spieler dem Unrecht wieder fahren ist auch so standhaft beistehen?
Ich denke nicht.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mica Seufzerbach





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 11:46    Titel:
Antworten mit Zitat

Also was mir persönlich ein gangbarer Weg schiene, wenn man nicht alles von oben für alle gleich festlegen will, aber trotzdem einen Regelungsbedarf sieht:

Man schreibt einmal alle Fraktionen an und bittet sie, verbindliche Regeln festzulegen, unter welchen Bedingungen dort durch wen verheiratet werden kann, kombiniert mit einem kleinen Konzept, wie das in die jeweilige Fraktion passt. Und natürlich sollte dort auch drinnen stehen, unter welchen Bedingungen Scheidungen möglich sind. Solange es einen solchen Standard nicht gibt, kann auch nicht geheiratet werden (oder solange gelten die vom Staff festgelegten Regeln). In Lichtenthal müsste dann die Kirche, ggf. zusammen mit dem Herzogtum, einmal Standards und Konzepte erarbeiten. Das kann auch IG im RP erfolgen und hat den Vorteil, dass man dann wirklich ein Konzept hat, was die Kirche genau anbietet, wieso und ob man sich darauf einlassen will oder nicht. Andere Fraktionen - wie z.B. die Menekaner - haben das längst. Und wieder andere Fraktionen - wie z.B. Bajard - haben nicht so ein akutes Problem, weil dort mit der Vorgabe "Hochzeit nur unter Bürgern" von vornherein feststeht, dass es maximal alle fünf Jahre eine Hochzeit geben wird.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korlay Bruchsteig





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 12:00    Titel:
Antworten mit Zitat

Jetzt muss ich doch nochmal ran...

Zitat:
Ich denke es ist klar das die Regelung nun steht wie sie steht, da können sich nun die üblichen Verdächtigen weiterhin zu aufregen oder es aber lassen. Schön das es auch Spieler gibt die die Regelung begrüßen.

Ich werde nun nicht hergehen und jeden einzelnen Punkt der getroffenen Entscheidung nochmals erklären oder hinterlegen warum wir dies gemacht haben.

Ein Umstand den ich hier aber ganz klar ansprechen möchte ist der Umgang mit anderen und insbesondere indem Fall mit GM Puck.
GM Puck hatte den Auftrag es auszuformulieren und ins Forum zu stellen nicht mehr und nicht weniger! Diese Entscheidung ist eine Staffentscheidung und wurde keinesfalls von 1!!! Staffler getroffen.

Wenn ich weiterhin mitbekommen sollte das gegen GM Puck OG Druck gemacht wird, sogar gedroht und beleidigt wird, geht mir persönlich die Hutschnur hoch, einige wissen sehr wohl was ich meine und glaubt mir das wollt ihr nicht.

In Diesem Sinne wie es einige hier schon sagten, kümmern wir uns um wichtigere Dinge.

-closed-


Ich denke, das spricht für sich, aber da hätten wir wieder das Verständnis.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mica Seufzerbach





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 12:11    Titel:
Antworten mit Zitat

Das scheint Dich schon sehr zu wurmen. Der Staff kann den Thread eigentlich ziemlich lässig ignorieren, wenn er möchte, zumal die Diskussion ziemlich ruhig abläuft. Das Hochkochen auf anderen Kanälen wird durch so eine Diskussion kaum befeuert werden und dürfte eher eine Reaktion auf die Ankündigung als auf die Forendiskussion selbst gewesen sein. Ich sehe die Problematik darin, wenn Spieler sich - sehr zivilisiert - über den Shard unterhalten nicht so wirklich (würde aber zugegebenermaßen auch nicht dazu übergehen, Forendiskussionen zu schließen, weil es per Email oder ICQ Konflikte gibt mit anderen Spielern gibt, die sich an der Diskussion vielleicht gar nicht beteiligen).

Für Leute mit klaren Konzepten ist eine Diskussion im Normalfall nicht gefährlich. Wenn man aufmerksam mitliest, dann lernt man möglicherweise etwas. Wenn man dafür gerade keinen Kopf hat, dann schaut man halt drüber hinweg. Who cares? Manchmal muss man auch ein wenig über den Dingen stehen.


Zuletzt bearbeitet von Mica Seufzerbach am 10 März 2016 12:12, insgesamt einmal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden






 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 12:12    Titel:
Antworten mit Zitat

Nichts gegen ein Korsett aus Regeln, um den Laden am Laufen zu halten.

Allerdings darf man sich die Frage stellen,welches Problem konkret von den Regeln eigentlich behoben wird.
Das gehäufte Aufkommen von Scheidungen konnte ich bislang jedenfalls noch nicht beobachten.

Wohlmöglich hätte es also Wege gegeben, die Sache etwas geschickter zu lösen. Aber im Leben ist bekanntlich nichts in Stein gehauen und in einem halben Jahr ist vllt eh wieder alles anderes.
 Nach oben »
Dubheasa Caislean





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 13:06    Titel:
Antworten mit Zitat

Heinrik Alsted hat Folgendes geschrieben:
Wieso sind neue Partner keine Option?

Es wird doch nichts geahndet. Ebenso wird von den Spielern glaube ich mehr Verständnis für Ehebruch aufgebracht nachdem diese Regel in Kraft tritt.

Ich persönlich halte davon garnichts und es für Bürokratie wo keine hin gehört. Wilde Ehe wird das neue Zauberwort in den Reichen, weil es sowieso keine Konsequenz hat.


Danke. Ganz deiner Meinung.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malachai Schwarzmourne





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 14:38    Titel:
Antworten mit Zitat

Scarlett Lilien hat Folgendes geschrieben:

Malachai ich denke es ist nicht nötig das du einen Staffi hier öffentlich beschützt der eine Auseinandersetzung mit jemanden hatte. Das hat weder in der Öffentlichkeit was zu suchen noch bringt es etwas.
Außer das du auf Spieler mit dem Zeigefinger zeigst. Und wie ein Ritter in goldenen Rüstung dich präsentierst.
Würdest du einem Spieler dem Unrecht wieder fahren ist auch so standhaft beistehen?
Ich denke nicht.


Siehe PM. Falls jemand nochmal die Frage hat: . Ich empfehle, nochmal alles genau zu lesen, warum ich Bezug darauf nehme, dass ein Staffi attackiert wurde (kleiner Tipp: Es hat was mit der Schliessung des alten Diskussions-Threat zu tun ;-)).
_________________
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aliyahna





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 16:17    Titel:
Antworten mit Zitat

Finde eine Reglung was Hochzeiten + Scheidungen betrifft auch übertrieben.
In all den Jahren kann ich mich genau an 2 Scheidungen erinnern und davon war eine, weil der andere PO seit einem Jahr nicht mehr eingeloggt hat.

Also, dass das so massiv missbraucht wurde, kann zumindest auf Rahalseite nicht bestätigt werden.
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Janos Brynn





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 16:38    Titel:
Antworten mit Zitat

Aliyahna hat Folgendes geschrieben:
Finde eine Reglung was Hochzeiten + Scheidungen betrifft auch übertrieben.
In all den Jahren kann ich mich genau an 2 Scheidungen erinnern und davon war eine, weil der andere PO seit einem Jahr nicht mehr eingeloggt hat.

Also, dass das so massiv missbraucht wurde, kann zumindest auf Rahalseite nicht bestätigt werden.


Das liegt bestimmt daran, dass die Zalbergs auf Lichtiseite spielen

*böse Gerüchte streu und den Teufelssmily sucht*
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maya Taruval





 Beitrag Verfasst am: 10 März 2016 17:51    Titel:
Antworten mit Zitat

Offengestanden ich glaube es reicht wenn man hier im Forum seine Meinung
dazu sagt was da steht. Vielleicht wird da versucht ein Problem zu lösen was
keiner hat - oder was Einer hat. Aber auf den Einen müssen wir hier nicht
mit dem Finger zeigen. Wer auch immer das ist.

Auch für Janos da steht konstruktiv drüber. (mein das nicht böse nur, die Beiträge wos so losgeht werden geschlossen und ich glaub dann kann man auch nicht mehr oben abstimmen.)


Zuletzt bearbeitet von Maya Taruval am 10 März 2016 18:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
 Nach oben »
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alathair - Online Rollenspielshard Foren-Übersicht » Umfragen » Hochzeitsregeln (konstruktiv)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




phpBB theme/template by Tobias Braun
Copyright © Alathair



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de